Manarah 2: Ein Divan der Zeit

„Manarah“ ist ein Wort arabischen Ursprungs. Es bedeutet Leuchtturm oder Wegweiser. Ich habe diesen Begriff gewählt für meine Reihe von magazinartigen Künstlerbüchern. Jeder Band dieser Reihe soll ein Ort sein, der Licht gibt, und damit Orientierung anbietet. Jeder Band widmet sich ganz einem Thema.

In Band 2 drehen sich alle neun Texte um das Thema „Zeit“. Die Autoren sind: Thomas Lovell Beddoes (1803-1849), Sir John Davies (1569-1626), William Dunbar (1460-1550), Johann Gottfried von Herder (1744-1803), Ben Johnson (1572-1637), Walter Savage Landor (1775-1864), Jasper Mayne (1604-1672), Ludwig Tieck (1773-1803) und Edmund Waller (1606-1687).

Jedes Gedicht ist von Hand aus Bleilettern gesetzt und mit Ornamenten oder Einfassungen gestaltet. Folgende Bleischriften wurden verwendet: Amati, Signum, Schadow, Trajanus, Optima, Vendôme, Jaguar, Baskerville, Post-Antiqua, Quick. Die beiden Holzschnitte zeigen Szenen von einer Reise durch Polen, auf der ich 1988 war. Beide Motive verweisen auf Zeit: der schlafende Hund scheint alle Zeit der Welt zu haben, dagegen ist die Frau, die in Krakau Äpfel kauft, ziemlich in Eile.

Manarah 2: A Divan of Time. Format 23,5x32cm. 12 Seiten plus Umschlag. Rückenstichheftung mit schwarzem Leinenzwirn. Gedruckt auf einer KORREX-Andruckpresse, auf „Pfeil&Bogen“ 250g. Bleisatz und Buchdruck. Alle Gedichte in ihrer Originalsprache, entweder Deutsch oder Englisch, gedruckt in Schwarz. Titel vom Original-Holzblock gedruckt. Auswahl der Gedichte, Typographie, Gestaltung, Holzschnitte, Handsatz, Druck und Bindung von Annette C. Dißlin. Limitierte Auflage von 24 nummerierten und signierten Exemplaren. Erschienen 2011.

Die Geschichte, wie die Idee zu dieser Reihe und den ersten drei Bänden entstanden ist, findet sich in einem früheren Blogpost vom 01. Juli 2019: „Manarah: die ersten drei Bände“, der in der Kategorie „Artist’s Books“ zu finden ist.