Buchvorstellung zum Tag der Druckkunst

Am 15. März 2018 wurden die künstlerischen Drucktechniken in die Liste des nationalen immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Damit wurde der 15. März zum „Tag der Druckkunst“. Zum „Tag der Druckkunst“ werden im Atelier The Fork and Broom Press jedes Jahr die Künstlerbücher vorgestellt, die seit dem letzten „Tag der Druckkunst“ neu erschienen sind. Weil im März 2020 das Offene Atelier zum …

Arbeit an der Druckpresse

Im Jahr 2010 ist ein Film entstanden, der mich bei der Arbeit an meiner handbetriebenen KORREX-Andruckpresse zeigt. Damals habe ich die Bogen gedruckt für mein Künstlerbuch über Kurt Tucholsky: „Mir fehlt ein Wort“. Sven Löffler hat das Video gedreht als Abschlussarbeit seiner Ausbildung zum Mediengestalter. Für einen Tag hat sich mein Atelier in ein Filmset verwandelt. Sven und sein Assistent …

Tag der Druckkunst 15. März 2020

Die Veranstaltung wird mit Rücksicht auf die aktuelle Gefährdungslage abgesagt. Save the date! Zur 7. Biennale Buchkunst Weimar 2019  ist bei The Fork and Broom Press das neue Künstlerbuch „Paul Klee – Der Pfeil“  erschienen. Es wurde durch die Klassikstiftung Weimar für die Graphischen Sammlungen am bauhaus angekauft. Am Tag der Druckkunst, also am 15. März 2020 werde ich dieses  neue …

Ein Hof voller Bücher und eine Scheune gefüllt mit Geschichten: das Programm

Das Programm für die Veranstaltungen von 17. bis 25. August ist vielfältig: Offenes Atelier, eine Ausstellung aller Künstlerbücher, die seit 1999 in meinem Atelier erschienen sind, Atelierrundgang, Lesungen. Die „Scheunen-Geschichten“ sind Lesungen in der alten Hofscheune, die ergänzt werden durch die Geschichten zu den jeweiligen Künstlerbüchern. Mit Marlies Kalbhenn aus Espelkamp und Frank Suchland aus Bückeburg konnten zwei Profis gewonnen …

Ein Hof voller Bücher und eine Scheune gefüllt mit Geschichten

Seit 1999 arbeite ich in meinem eigenen Atelier. Angefangen habe ich damals mit 1 Andruckpresse, einigen Kästen Bleischriften und jeder Menge Enthusiasmus. Ich habe eine Reihe von Buchbindekursen besucht bei erfahrenen Buchbindermeisterinnen. Zwei Jahrzehnt später gehören zu meiner Ausstattung zwei Andruckpressen, einige Handtiegeldruckpressen, geschätzte 10 Tonnen Bleischriften, und ich bin in ein zauberhaftes Atelier in einer alten Hofstelle eingezogen. Mehr …

Tag der Druckkunst: Drucken mit beweglichen Lettern

Das Atelier The Fork and Broom Press öffnet zum Tag der Druckkunst und gibt allen Besuchern die Gelegenheit, sich selbst an einer der Druckpressen zu versuchen: es darf gedruckt werden! Das Atelier The Fork and Broom Press öffnet am Freitag, 15. März 2019, von 15 bis 20 Uhr am Standort in Stemwede-Oppenwehe in der Oppenweher Straße 9. Herzlich Willkommen!   …

Offenes Atelier im März + August

Dieses Jahr gibt es gleich zwei Termine, an denen das Atelier seine Türen öffnet! Der erste ist der 15. März, an dem sich zum ersten Mal jährt, dass die künstlerischen Drucktechniken in das bundesweite immaterielle Kulturerbe aufgenommen wurden. Mehr als 200 Ateliers und Druckwerkstätten beteiligen sich bundesweit an diesem Tag mit Veranstaltungen aller Art. Das Atelier The Fork and Broom …

Pachulke in-spe

Ich bin Lotta. Ich bin die neue Auszubildende bei The Fork and Broom Press. Ich will Erster Assistent werden. Der Drucksaal des Ateliers ist ein sehr schöner Platz, vor allem die weiche Decke in dem Nachmittags-Sonnenfleck. Meine Chefin sagt, ich kann sofort anfangen mit dem training on the job unter der Bedingung, dass ich abends zur Schule gehe für die Grundlagen. …

Meine Andruckpressen

Meine erste Druckpresse wurde im November 1998 angeliefert: eine KORREX Hannover Zylinder-Andruckpresse, die vollständig von Hand bedient wird. Und ich kann sagen: diese Presse war mir ein äußerst erbarmungsloser Lehrer. Sie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie kam mit dem Standard-Farbwerk mit drei Auftragswalzen, eine davon, die mittlere, mit einem kurzen Bolzen auf den der Handgriff zum Verreiben der …

Printmaking Lady

Das bin ich: Annette. Schon immer ein Büchermensch, bin ich natürlich bei der Buchkunst gelandet.

Dieses Photo wurde bei Heiner Buser aufgenommen, in der bekannten Buchdruckerei Greno in Nördlingen. Ich habe damals assistiert beim Druck auf einem Heidelberger Tiegel. Damit zu arbeiten war schon eine ganz besondere Erfahrung.  Ich selbst habe kein solches Wunderwerk in meinem Atelier. Ich arbeite auf handbetriebenen Druckpressen. Ernsthaft angefangen habe ich 1998, als ich  meine Korrex Hannover-Hand gekauft habe, eine Zylinder-Andruckpresse Baujahr 1956. Ich arbeite mit Holz- und Linolschnitt, Handsatz von Blei- und Holzschriften, und ich binde meine Bücher selbst. Ich bin Mitglied bei The Fine Press Book Association, der Oxford Guild of Printers und dem BK (Bundesverband Kunsthandwerk).