Das neue Künstlerbuch

Nichts bleibt wie es war Künstlerbuch Format: ca. 55×40 cm Papier: Werkdruckpapier für die Texte, Hahnemühle Druckbütten 150g/qm für die Linolschnitte Textdruck: Buchdruck von Bleilettern Druck: handbetriebene Andruckpresse (Grafix) Illustrationen: 11 Linolschnitte von 1 bis 4 Platten Bindung: Blockheftung mit innerer Bindung, Ganzgewebeband, mit zwei Bucheinbandgeweben Auflage: 3 nummerierte und signierte Exemplare, 1 E. A., 1 Ansichtsexemplar Gestaltung, Handsatz, Druck, …

Leseliste

Leseliste zum Künstlerbuch „nichts bleibt wie es war“ Mark Antliff, Patricia Leighten (Ed.): A Cubism Reader. The University of Chicago Press London, 2008 The Art Book – Dorling Kindersley Ltd. London, 2017 Paul Atkinson: Henri Bergson And Visual Culture. Bloomsbury Academic, 2021 Henri Bergson: Zeit und Freiheit. Felix Meiner Verlag, Hamburg, 2016Henri Bergson: Schöpferische Evolution. Felix Meiner Verlag, Hamburg, 2013Henri …

Mutanda

Die Geschichte der Göttin Mutanda erzählt vom Willen zu ewiger Macht, von der Angst vor Veränderung und von der nicht versiegenden Kraft des Lebens. Der Text ist in gleicher Weise inspiriert von alten Mythen wie von aktuellen Entwicklungen. Die Geschichte ist einer der Texte in dem Künstlerbuch „nichts bleibt wie es war“ und ist hier nun zusätzlich als separate kleine …

Manarah 4: Wind

Dort, wo wir im Jahr 2016 hingezogen sind, gibt es nahezu immer Wind. Mal kommt er als sanfte Brise, mal als Sturmböen. Er kann buchstäblich den Regen gegen die Fensterscheiben hämmern lassen und wird ohne jede Gnade die Blumen im Garten in Fetzen blasen, seien es Rosen, Hortensien oder Ziergräser. Mitunter macht er sogar von sich hören, wenn er heulend …

Three Sonnets

William Wordsworth lebte von 1770 bis 1850 und gilt als einer der Väter der Romantik in der englischen Literatur. Geboren wurde er im Lake District, zu dem er Zeit seines Lebens sich hingezogen fühlte – er wohnte unter anderem in Grasmere und Cockermouth. Als Hommage an den großen Poeten wurden drei seiner Sonette für dieses Buch ausgewählt: Sonett VII, XXIV …

Earliest Spring

William Dean Howells lebte von 1837 bis 1920 in den USA. Er hat dieses zauberhafte Jahreszeit- Gedicht geschrieben, das zu Beginn erzählt vom unerbittlich tödlichen Winter, um dann unmerklich zu einer Ode an das Leben zu werden. Ein Leben, das nie aufgehört oder aufgegeben, sondern nur gewartet hat, bis seine Zeit kommt – geduldig und voller Zuversicht. Das Künstlerbuch ist …

Manarah 1: Ein Divan des Krieges

„Manarah“ ist ein Wort arabischen Ursprungs. Es bedeutet Leuchtturm oder Wegweiser. Ich habe diesen Begriff gewählt für meine Reihe von magazinartigen Künstlerbüchern. Jeder Band dieser Reihe soll ein Ort sein, der Licht gibt, und damit Orientierung anbietet. Jeder Band widmet sich ganz einem Thema. Band 1 ist dem Thema Krieg gewidmet. Er enthält Gedichte über Erfahrungen zu Kriegszeiten, zum Teil …

Manarah 2: Ein Divan der Zeit

„Manarah“ ist ein Wort arabischen Ursprungs. Es bedeutet Leuchtturm oder Wegweiser. Ich habe diesen Begriff gewählt für meine Reihe von magazinartigen Künstlerbüchern. Jeder Band dieser Reihe soll ein Ort sein, der Licht gibt, und damit Orientierung anbietet. Jeder Band widmet sich ganz einem Thema. In Band 2 drehen sich alle neun Texte um das Thema „Zeit“. Die Autoren sind: Thomas …

Manarah 3: Ein Divan der Liebe

„Manarah“ ist ein Wort arabischen Ursprungs. Es bedeutet Leuchtturm oder Wegweiser. Ich habe diesen Begriff gewählt für meine Reihe von magazinartigen Künstlerbüchern. Jeder Band dieser Reihe soll ein Ort sein, der Licht gibt, und damit Orientierung anbietet. Jeder Band widmet sich ganz einem Thema. In Band 3 dreht sich alle um die Liebe. Er enthält 13 Texte von 11 Autoren: …

Paul Klee – Der Pfeil

Paul Klee war 42 Jahre alt, als er anfing, am bauhaus in Weimar zu unterrichten. Sein „Pädagogisches Skizzenbuch“ wurde erstmals herausgegeben von Walter Gropius und Laszlo Moholy-Nagy im Jahr 1925 als Band 2 der „bauhausbücher“. Aus diesem Werk ist Paul Klee’s Idee zum Pfeil zitiert und zum Künstlerbuch umgesetzt. Paul Klee formuliert hier ganz philosophisch das Grunddilemma des Menschen, dass …